Anfragekorb

Salzsprühnebeltest

Der Salzsprühnebeltest ist eine Korrosionsprüfung in künstlichen Atmosphären. Mittels diverser Solen wird ein stehender Nebel in der Prüfkammer erzeugt. Dadurch entsteht ein salzhaltiges Klima mit 100% Feuchte. Dieses beaufschlagt die Probenoberfläche gleichmäßig. Der Aggressor ist das Chloridion aus der Salzlösung, das die metallischen Komponenten der Prüfling angreift. Je nach Test spielen weitere Anionen und Kationen eine Rolle und verschärfen den Test.

Die Prüfung läuft in einer Salzsprühkammer in Schrank- oder Truhenform. Die zu prüfenden Bauteile werden mit Hilfe von inerten Materialien im Prüfraum gelagert.

Es gibt 3 Varianten:

I. NSS Neutral-Salt-Spray (Neutraler-Salz-Sprühnebeltest)
Hier arbeiten wir mit einem neutralen pH Wert und einer 5%igen Natriumchloridlösung. Die Prüfung läuft bei 35°C. Der Salzsprühtest ist geeignet für metallische Substrate mit metallischen Schichten oder organischen Schichten sowie für Kunststoffsubstrate mit metallischen Schichten. Die üblichsten Standards für den NSS sind:

  • DIN EN ISO 9227
  • ASTM B 117

II. ASS Acetic-Acid-Salt-Spray (Essigsäure-Salz-Sprühnebeltest)
Hier arbeiten wir mit einem schwach sauren pH Wert und einer 5%igen Natriumchloridlösung. Der pH Wert mit Essigsäure eingestellt. Die Prüfung läuft bei 35°C. War der ESS früher meist ausschließlich für Sanitärteile relevant wegen des Einsatzes von essigsauren Reinigern, ist er heute auch für Chrom-III Schichten oder reine Nickelschichten interessant. Die üblichsten Standards für den NSS sind:

  • DIN EN ISO 9227
  • ASTM G 85

III. CASS Copper-Acetic-Acid-Salt-Spray (kupferbeschleunigter Essigsäure-Salz-Sprühnebeltest)
Hier arbeiten wir mit einem schwach sauren pH Wert und einer 5%igen Natriumchloridlösung, die zusätzlich Kupferchlorid als Aggressor enthält. Der pH Wert mit Essigsäure eingestellt. Außerdem läuft die Prüfung bei 50°C, was den Test deutlich aggressiver macht. Der CASS ist ein reiner Funktionstest für Schichtsysteme. Die üblichsten Standards für den NSS sind:

  • DIN EN ISO 9227
  • ASTM B 368

Wir prüfen im Salzsprühnebeltest nicht nur die grundsätzliche Eignung von Materialien, sondern auch die Funktionalität von Schichtsystemen und das Verhalten von Bauteilen unter Realbedingungen. Außerdem ist der Salzsprühtest auch geeignet, um unterschiedliche Systeme miteinander zu vergleichen.

Der Salzsprühnebeltest kann also zum einen die Einsatzbedingungen des Bauteils nachstellen oder aber durch gezielte Kombination von Aggressoren Schwachstellen aufspüren und hervorbringen. Hier gibt der Salzsprühnebeltest als klassische Kurzzeitprüfung gute Hilfestellungen.
 

Die Verweilzeit im jeweiligen Test wird in den meisten Fällen durch Normen und Standards der OEM festgelegt. Ebenso die Anforderungen an die Prüfteile nach dem Test. Bewertet werden sowohl optische Veränderungen als auch der korrosive Angriff auf Beschichtung und / oder Substrat.

Ihre Ansprechpartner

Sandy John
Laborleitung - Solingen
+49 212 22147-0
+49 212 22147-9